Die Klasse P3 im Zukunftslabor MINT

IAXM2190Ende Februar war die Klasse P3 zusammen mit ihrer Kooperationsklasse aus der Grundschule Wettbergen im Zukunftslabor MINT der Hochschule Hannover. 
Nachdem wir ganz nett vom Roboter Peppa begrüßt wurden, ging es direkt ins Forschungslabor. 
Im Labor drehte sich dann alles um die Frage: „Braucht Luft Platz?“. Dazu bekamen alle weiße Forscherkittel und dann wurde gemeinsam experimentiert und beobachtet. 
Zuerst haben wir mit Spritzen Luft von einer Spritze zur anderen Spritze gedrückt. Da konnten wir sehen, wie sich der Kolben, wie von Geisterhand hebt und senkt. Und wir konnten spüren, wie schwer es wird, die Luft zu schieben, wenn das andere Kind dagegenhält. 
In einem zweiten Experiment hat die Luft im Raum eine Postkarte getragen. Dazu mussten wir ein Glas mit etwas Wasser und einer Postkarte als Deckel geschickt umdrehen und dann verschloss die Karte weiter von unten das Glas und das Wasser blieb im Glas! Das war gar nicht einfach und sehr beeindruckend.
Und bei unserem dritten Experiment haben wir beobachtet, wie eine Luftballonrakete durch den Raum gezischt ist. Das war lustig.
Am Ende haben wir uns noch einmal mit dem Roboter Peppa unterhalten und die süßen Roboterdinosaurier gestreichelt.
Das war alles wirklich spannend und interessant!
 
Und hier der Beitrag noch mal in einfacher Sprache:
Die P3 war im Zukunftslabor.
Wir waren kleine Forscher.
Wir wollten wissen: Braucht Luft Platz?
Wir haben Experimente gemacht.
Wir haben Roboter gesehen.
Wir haben Roboterdinosaurier gestreichelt.

Das war spannend

Wir danken unseren Sponsoren